Biographie

Sergei Istomin (Violoncello, Viola da Gamba) trat als Solist und Kammermusiker in ganz Europa und Nordamerika auf. Er arbeitet regelmäßig (als erster Cellist) mit dem Symphonieorchester Anima Eterna und konzertierte mit Solo - und Kammermusikprogrammen zusammen mit zahlreichen Musikern und Ensembles, wie den Fortepianisten Jos van Immerseel, Viviana Sofronitsky, oder dem Tafelmusik-Orchestra und vielen anderen bekannten Gruppen und Solisten (Vincenzo Casale, klarinet; Boyan Vodenicharov, pianoforte.) Auch ist Istomin immer wieder auf verschiedensten Festivals zu Gast, wie Aix-en-Provence, Alden Biesen, Beaune, Klang & Raum Festival, Nantes, Oslo Chamber Music Festival, St. Riquier, Brügge, Festival van Vlaanderen, Festival de Wallonie, Utrecht, Bachfest Leipzig, Lockenhaus, Schleswig-Holstein und Sopron. Sein Repertoire reicht vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik.
 

Sergei Istomin begann mit dem Cellospiel im Alter von sechs Jahren in der Klasse von Vera Birina an der Moskauer Gnesins Schule für junge Talente, die er mit dem Bachelor abschloss. Anschließend setzte er seine Studien am Moskauer Tschaikovsky Konservatorium bei Valentin Feighin fort, wo er seinen Master-Abschluss erlangte. Am Oberlin Konservatorium und dem Oberlin Institut für barocke Aufführungspraxis im amerikanischen Ohio besuchte er schließlich die Meisterklasse für Viola da Gamba von Catharina Meints Caldwell, und hier wurde ihm auch das seltene Privileg zuteil, bei August Wenzinger zu studieren.
 

Er hat die Position des Research Associate (wissenschaftlichen Mitarbeiters) an der Royal Academy of Fine Arts und dem Royal Conservatory berufen, die zusammen die School of Arts des University College Ghent, in Belgien (KASK - Koninklijk Conservatorium, Hogeschool Gent | Lid van de Associatie Universiteit Gent.)
 

Istomin ist auf zahlreichen Einspielungen zu hören, unter anderem bei Analekta in Kanada (Virtuose Werke für Viola da Gamba Solo - von Globe and Mail in Kanada zur "besten Instrumental-CD des Jahres 2003" gekürt; J.S. Bach: Cello-Suiten - in Globe and Mail zur "besten Instrumental-CD des Jahres 1997" erklärt); Music and Arts programs of America (C.P.E. Bach, zusammen mit Colin Tilney, Cembalo); Zig-Zag Territoires (Franz Liszt: Pièces Tardives mit Jos van Immerseel, Erard-Hammerflügel); selection ARTE (Deutschland, Frankreich); Event ffff - Télérama, Frankreich; selection Musicora, Schweiz; Passacaille, Belgien (F. Mendelssohn-Bartholdy: Sämtliche Werke für Cembalo und Hammerflügel; J. Haydn: Cello-Konzerte (mit Apollo Ensemble, NL); F. Chopin: Werke für Cello); CBC; Sony Classical.
 

Seine Konzerte wurden von Rundfunkanstalten in Europa, Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland und Japan übertragen.
 

Heute lebt Sergei Istomin - als russisch-französisch-kanadischer Musiker - in Belgien, von wo aus er seine internationale Karriere fortführt.

©2007-2014, Sergei Istomin | Site developed by Basal Pro